Pferdesportregion Harzvorland e.V.  -
gemeinsam erfolgreich

Vielseitigkeit - die Krone der Reiterei

Vielseitigkeit - eine Mischung aus Dressur, Geländeritt und einem Springen wurde schon seit jeher als Krone der Reiterei bezeichnet. Sind die meisten Disziplinen im Reitsport weitgehend spezialisiert, muss das Vielseitigkeitspferd und der -reiter alle drei Anforderungen beherrschen.

Die Region Harzvorland hat im Bereich der Vielseitigkeitsreiterei eine lange Tradition. So konnten schon mit Klaus Wagner und Dr. Jochen Mehrdorf zwei Reiter an olympischen Spielen teilnehmen.

Danach war Andreas Weiser in seiner aktiven Zeit mit mehreren Pferden erfolgreich ist bis zur schweren Klasse Vielseitigkeit geritten (heute CIC4*) und hat als langjähriges Bundeskadermitglied an vielen Championaten teilnehmen dürfen. U.a. ritt er bei der Europameisterschaft in Achselschwang oder 1994 bei den Weltreiterspielen in Den Haag mit, er siegte in der Einzel- und Mannschaftswertung bei den Militär-Weltmeisterschaften in Fontainebleau 1988.
Nach Beenden seiner aktiven Turnierlaufbahn widmete er sich ausschließlich der Ausbildung von Reiter und Pferd. Zunächst bei Tochter Julia, die u.a. mehrfache Pony-Europameisterin in der Vielseitigkeit wurde, später und auch heute noch, gibt er Dressur-, Spring- und Geländeunterricht bis zur Klasse S, überwiegend im niedersächsischen Raum, aber auch bundesweit.

Auch wenn die Bodenverhältnisse in unserer Region im Gelände oft schwierig sind, bietet die Landschaft und die Vereine offensichtlich gute Trainingsmöglichkeiten für den Vielseitigkeitssport.